Eheversprechen und andere Missverständnisse

Die Kommunikation zwischen Mann und Frau hat seit Anbeginn der verbalen Artikulation immer wieder zu Problemen geführt, die es sonst vermutlich nie gegeben hätte.
Das KOFFERTHEATER hat diesen Fehltritt der Evolution jahrzehntelang studiert und in selbstzerstörerischen Experimenten am eigenen Menschen praktiziert. Die Ergebnisse dieser Langzeitstudie präsentiert es nun in der satirischen Revue “Eheversprechen und andere Missverständnisse”.
In fliegendem Rollenwechsel verkörpert das Schauspielertrio Paare und Priester, knallharte Soldaten und genervtes Gemüse. Wie sich die Tätigkeit eines freiberuflichen Profikillers mit der Verantwortung eines Vaters verträgt, wird in einer dramatisch durchgeknallten Szene geklärt. Die Drei fürchten keinen Nervenzusammenbruch und stellen die Frage, ob es überhaupt sinnvoll ist, zu heiraten. Schließlich gibt es andere Formen des Zusammenlebens, die sich ebenso gnadenlos unter die Lupe nehmen lassen.

Mona und Kris Köhler sowie der zum Zeitpunkt der Drucklegung noch unverheiratete Peter Steinmeyer spielen, singen und tanzen Liebeserklärungen und Gattenmorde. Sie geben Tipps, um die Beziehung frisch und alle Leichen kühl zu halten.
Ein Muss für alle Eheleute, Dauersingles und jeden, der schon mal an Sexualität gedacht hat.

Darsteller:Mona und Kris Köhler, Peter Steinmeyer
Text und Regie:Stefan Keim
Regieassistenz:Kirsten Gürster
Bühnenbild und Requisite:Ensemble

Mit privaten Anfragen und Buchungswünschen wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Experten unter:
Kontakt oder eheversprechen@koffertheater.de oder http://www.facebook.de/koffertheater

Fotos:

Presse-Artikel:

Geheimwaffe Brüderle droht zu explodieren

Wetter.. Riesenjubel in der Lichtburg: Zur ausverkauften Frühstücksbühne feierte nun eine neue Satirerevue Premiere, die als Eigenproduktion im Abendspielplan weiter läuft. Das Koffertheater zeigte „Eheversprechen und andere Missverständnisse“ und erntete heftige Lachstürme aus dem Publikum. Zwei Männer und eine Frau erkunden, warum es in Partnerschaften oft nicht läuft.